Blick hinter die Kulissen: So vielfältig ist die Arbeit als Schreiner

Bei uns in der Schreinerei Henning GmbH geben viele kompetente Mitarbeiter Tag für Tag ihr Bestes, um den Vorstellungen unserer Kunden gerecht zu werden. Um das zu schaffen, braucht es natürlich eine gute Ausbildung, Erfahrung und Leidenschaft für den Beruf.

Was Sie vielleicht nicht wissen ist, dass der Beruf des Schreiners sehr vielseitig ist. Das liegt zum einen an den vielen Einsatzbereichen, zum anderen gleicht kein Auftrag dem anderen, sodass wir uns stets mit neuen Gestaltungsideen und Lösungen auseinandersetzen dürfen.

Tätig sind wir in der Region um Köln, genauer gesagt in Wesseling, Brühl, Frechen, Hürth und Erftstadt. Was das Berufsbild des Schreiners im Einzelnen mitbringt, wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Aufgaben eines Schreiners

Als Schreiner, oder Tischler wie es in Norddeutschland heißt, sind wir in erster Linie Handwerker, die sich auf die Arbeit mit Holz und Holzwerkstoffen spezialisiert haben. Holzteile werden je nach Kundenwunsch gesägt, gefräst, zusammengebaut und veredelt. Es kommen gelegentlich aber auch andere Materialien bei der Schreinerarbeit zum Einsatz – etwa Kunststoff, Glas, Keramik, Stein oder Metall.

Im Schreinerhandwerk lassen sich zwei Arbeitsschwerpunkte unterscheiden. Zum einen wäre da die Möbelschreinerei: In diesem Bereich kümmern sich die Handwerker um die Innenausstattung von Räumen.

Sie stellen Möbel her, reparieren und montieren sie. Bei den von Schreinern in Handarbeit hergestellten Möbeln handelt es sich um Unikate, die den Wünschen der Kunden im Detail entsprechen.

Nicht nur einzelne Einrichtungsgegenstände werden regelmäßig nachgefragt, auch die Anfertigung und Montage ganzer Einbauküchen fallen in den Aufgabenbereich von Möbeltischlern. Genauso ist der Saunabau für den privaten und den gewerblichen Gebrauch Teil des Arbeitsalltags. In diesem Bereich werden darüber hinaus Böden verlegt und Wand- sowie Deckenverkleidungen angebracht.

Den anderen Aufgabenbereich stellt die Bautischlerei dar: Hier haben es Schreiner eher mit dem Bau und Einbau von Fenstern, Türen, Treppen und Wintergärten zu tun.

Bei Renovierungen und Sanierungen werden Bauschreiner häufig beauftragt. Darüber hinaus ist vor allem der Außenbereich wie Garten und Terrasse die Spezialisierung dieser Tischler.

Für den angenehmen Aufenthalt fertigen Bauschreiner unter anderem Bänke, Pergolen und Stege an. Zu den Aufgaben gehört bei Bedarf auch der Bau eines Sichtschutzes oder Zauns. Manche Werkstätten sind auf eine der beiden Aufgabengebiete spezialisiert. Viele Schreinereien vereinigen hingegen Bau- und Möbelschreinerei.

Wie arbeiten Schreiner?

Der Arbeit vorangestellt sind Kundenaufträge. Diese werden jeden Morgen besprochen und neue werden über den Tag verteilt angenommen. Schreiner besprechen mit Ihren Kunden deren Pläne und versuchen diese realistisch umzusetzen. Oft ist es der Schreinermeister, der direkt mit den Kunden in Kontakt tritt und die Maße nimmt.

Mithilfe einer Skizze visualisieren Tischler das fertige Projekt und zeigen es ihrem Kunden. Wenn dieser der Planung und den Details zustimmt, kann die Arbeit beginnen.

Zu den wichtigsten Werkzeugen des Schreiners gehören die Säge, der Bohrer, der Hammer, Schraubenzieher und Schraubzwingen. Es ist allerdings nicht so, dass Schreiner alles per Hand erledigen. Die meisten Arbeiten werden in Handwerksbetrieben halbautomatisch verrichtet, einige sogar vollautomatisch mit CNC-Maschinen, die präzise und zügig Einzelschritte wie das Sägen, Bohren und Fräsen, in einem Arbeitsgang zusammenfassen.

Der Arbeitsalltag in der Schreinerei wird selten langweilig. Dafür verlangt er dem Handwerker einiges ab. Daher gibt es ein paar persönliche Voraussetzungen, um in diesem Beruf glücklich zu werden. Dazu gehören:

  • Mathematische Fähigkeiten
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute räumliche Vorstellungskraft
  • Teamfähigkeit
  • Körperliche Fitness
  • Kreativität

Arbeitsplatz und Einsatzorte von Schreinern

Der Arbeitsalltag von Schreinern ist sehr variabel. Manche arbeiten in Fertigungshallen von Unternehmen, die Möbel, Konstruktionsteile aus Holz und andere Holzwaren herstellen. Gebraucht werden Schreiner auch in Möbelhäusern, Baumärkten und Messebauunternehmen. Andere haben ihren festen Arbeitsplatz in einer Schreinerwerkstatt, als Angestellter oder als selbstständiger Schreinermeister.

Häufig fahren Schreiner zum Erledigen der Arbeit zu ihren Kunden. Gerade für die Einrichtung von Restaurants, Läden oder den Ausbau von Messehallen sind Schreiner auch vor Ort tätig. Mache Schreiner arbeiten auf größeren Baustellen oder sind beim Aufbau von Theater- und Konzertbühnen beteiligt.

Aufgrund des breiten Aufgabenspektrums brauchen Schreinern abgesehen von fundierten handwerklichen Kenntnissen und Geschick auch viel Flexibilität. Im Gegenzug ist die Tischlerei ein sehr abwechslungsreicher Beruf, in dem es selten langweilig wird.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.